Cheesecake im Glas [Gastbeitrag]

Freitag, 30. Mai 2014

DPP_23sfsdg232afesdvegefwfgrffe10001
Hallo liebe Leser,
heute darf ich zum zweiten Mal etwas für die liebe Kathy zaubern, darüber freue ich mich wirklich sehr.
Normalerweise blogge ich auf Detailliebe über Food & Photography und da ich absoluter Fan von Beeren bin, gibt es heute eine Cheesecakevariante im Glas für euch. Das Rezept habe ich bei Dr. Oetker gefunden.

DPP_23sfsdg232afesdvegefwfgrffe9999

Cheesecake im Glas (ca. 6 Gläser)

Für den Bröselboden: 120 g Butter oder Margarine 150 g Butterkekse
Butter in einem Topf zerlassen und etwas abkühlen lassen. Die Kekse in einem Gefierbeutel zerkleinern und anschließend 
die Brösel mit der Butter vermengen und als Boden in die Gläser füllen und andrücken.

Für die Creme: 1 Beutel Götterspeise Zitrone 200 ml Wasser 200 g Doppelrahm-Frischkäse 80 g Puderzucker 1 Pck. Vanillin-Zucker 3 EL Zitronensaft 400 g Schlagsahne

Das Götterspeisepulver mit Wasser in einem kleinen Topf anrühren. Etwa 5 Minuten zum Quellen stehen lassen. Mischung unter Rühren bei mittlerer Hitze erhitzen, bis die Götterspeise aufgelöst ist - nicht kochen lassen, sonst wird die Masse nicht richtig fest. Topf von der Kochstelle nehmen. Götterspeise abkühlen lassen. Frischkäse mit Puderzucker, Vanillin-Zucker und Zitronensaft in einer Rührschüssel mit einem Schneebesen verrühren und die fast abgekühlte Götterspeise zügig unterrühren. Die Masse in den Kühlschrank stellen.
Sahne steif schlagen, dabei Vanillin-Zucker unterrühren. Sahne bis zur Weiterverarbeitung in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Frischkäse-Götterspeise-Masse beginnt dicklich zu werden (nach etwa 10–15 Minuten), die Sahne in 2–3 Portionen mit einem Teigschaber unterheben. Die Creme mit einem Löffel gleichmäßig auf die Keksböden verteilen und die Gläser wieder in den Kühlschrank stellen, bis die Creme fest geworden ist (etwa 30 Minuten).Anschließend mit Himbeeren, Erdbeeren nach belieben dekorieren.
DPP_23sfsdg232afesdvegefwfgrffe10000
Wenn es nach mir geht könnte ich mich momentan nur noch ausschließlich von Erdbeeren ernähren. 
Die kurze Erdbeerzeit muss ja auch bis ins kleinste ausgenutzt werden ;). Geht es euch da auch so?
Ich hoffe euch hat mein kleiner Beitrag gefallen, ich wünsche euch viel Spaß beim ausprobieren,
Eure Melanie!


Vielen Dank für diesen leckeren Beitrag, liebe Melanie!
Ich liebe deine Rezepte und Bilder. HIER geht es zu Melanies wundervollem Blog.



7 Kommentare:

Clari ssa hat gesagt…

Ohh das sieht so super lecker aus! Das muss nachgemacht werden! :)) Liebste Grüße ♥

fashionleaderandkitchenhero hat gesagt…

Das sieht sooo lecker aus! Klasse.

Liebe Grüße, Lisa
von http://fashionleaderandkitchenhero.blogspot.de/

Angelika hat gesagt…

Oh lecker! Ich habe mir heute auch ein paar Himbeeren gekauft, vielleicht mach ich das auch :)

Yasmina Rosa Wölkchen hat gesagt…

Oh wow das sieht wirklich lecker aus *-*
Kannst bei so leckerem Essen gerne öfters gastbloggen :D =P

Lena Schnittker hat gesagt…

Erdbeeren kann man wirklich nie genug haben, finde ich auch! :-) lg Lena

Yasmina Rosa Wölkchen hat gesagt…

Oh ja lecker Sushi =) Na das is doch schön wenn du wieder zugreifen darfst :D

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Uhhh, das sieht köstlich aus. Ich finde das Rezept genial, wird defintiv abgespeichert. ♥

hier geht’s zu meinem Blog ♥