Möhrenkuchen vom Blech

Sonntag, 20. März 2016



Nächstes Wochenende hoppelt schon der Osterhase durch die Gärten und wir sind bereits fleißig am Eier färben, damit er auch etwas zum Verstecken hat. Mal ehrlich, was würde der arme Hase nicht ohne uns hilfsbereite Eltern machen, die ihm tatkräftig unter die Arme greifen und bei den Vorbereitungen helfen?!Für den Besuch an den Feiertagen wird es dieses Jahr einen einfachen Blechkuchen geben, den ich mit ein paar versunkenen Zuckermöhrchen dekoriert habe.




Zutaten für ein Blech:
400 g Möhren | Zitronensaft | 300 g Zucker | 1 Pck. Vanillezucker | 250 g Margarine | 8 Eier | 1 Pck. Backpulver 
250 g Mehl | 200 g gemahlene Mandeln (ohne Haut) | 50 g gemahlene Haselnüsse | 100 g gehackte Haselnüsse

Für die Glasur:
2 Päckchen Puderzucker | Zitronensaft | Wasser


Für den Teig:
Die Möhren schälen und mit einer Reibe raspeln. Drückt die Möhrenraspeln leicht aus, damit der überschüssige Saft euren Kuchen nicht matschig werden lässt und beträufelt sie mit etwas Zitronensaft.

Zucker, Vanillezucker und Margarine leicht schaumig rühren und nach und nach mit den Eiern verrühren. Die gemahlenen Mandeln und Haselnüsse unter die Masse heben. Mehl und Backpulver mischen und mit dem Rührgerät mit der Nussmischung verrühren.

Die Hälfte der Möhren in den Teig rühren, anschließend die gehackten Haselnüsse und restlichen Raspel unterrühren.

Ein Backblech mit hohem Rand (min. 4 cm) mit Backpapier auslegen und den Teig gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen. Den Möhrenkuchen im vorgeheizten Backofen bei 175-180° C (Ober-/Unterhitze) ca. 30 Minuten backen. Der Kuchen sollte leicht goldbraun werden.

Für die Glasur:
Puderzucker mit etwas Zitronensaft und Wasser verrühren bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und ihr eine nicht zu flüssige Masse habt, lieber mit wenig Wasser anfangen und es Tropfenweise ergänzen ehe die Glasur zu dünn wird.

Die Glasur auf den ausgekühlten Kuchen gießen und leicht verteilen. Nun könnt ihr noch Marzipanmöhrchen oder wie in meinem Fall Zuckermöhren darauf setzen. Die Zuckermöhrchen habe ich mit einfacher Eiweißspritzglasur selbst hergestellt.



Ich wünsche euch schöne Ostertage mit euren Lieben!




3 Kommentare:

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Vile backen derzeit so einen Möhrenkuchen. Ich mag das auch unbedingt ausprobieren. :) Dankeschön. ♥

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Irina Eckel hat gesagt…

Der sieht so lecker aus. Ich liebe Möhrenkuchen aber ich hab noch nie welchen selber gebacken. Ist doch nicht zu fassen oder ... LG Irina

Veronika | Second Sense Design hat gesagt…

Oh wie lecker & süß das aussieht *.*

Liebe Grüße
Veronika || Second Sense Design