Schokoladen Himbeer Törtchen mit Mascarpone-Tropfen

Donnerstag, 12. Mai 2016

Heute habe ich ein wahnsinnig schokoladiges und fruchtiges Törtchen für euch. Der Liebste hatte Geburtstag und ich nahm das zum Anlass mich an meinem ersten Drip Cake zu versuchen.
Ist ja grad total im Trend die Glasur in Tropfen herunterlaufen zu lassen und auf Instagram sehen die immer so toll aus. Was die Glasur angeht sahen Kuchen bei mir schon öfter so aus, gerade wenn der Vorratsschrank mal nicht genug Kuvertüre hergeben wollte. Und jetzt habe ich genug Schokolade im Haus und geize damit, um ein trendiges Törtchen zu kreieren. Der ursprünglich gedachte Titel "raspberry layer cake with drippy chocolate glaze and pink mascarpone" war dann aber doch etwas zu lang und fällt weniger trendig aus, was sich geschmacklich aber nicht bemerkbar machte.

Für den Teig (ergibt 5-6 Tortenböden)
75 g dunkle Schokolade | 100 ml Milch | 225 g brauner Zucker | 75 g weiche Butter | 2 Eier | 150 g Mehl 
1 1/2 EL Kakaopulver | 1/2 TL Backpulver | 1/2 TL Natron

Die Schokolade klein hacken. Milch, Schokolade und die Hälfte des Zuckers in einem Topf unter Rühren  zum Kochen bringen und warm halten. Die Butter und den restlichen Zucker mit dem Handrührgerät schaumig rühren. Die Eier verquirlen und in kleinen Portionen langsam unterrühren. 
Mehl, Kakaopulver, Backpulver und Natron auf die schaumige Masse sieben und auf niedriger Stufe untermischen. Die noch heiße Schokoladenmischung nach und nach zur Buttermasse gießen, dabei langsam rühren. Den Backofen gut vorheizen. Zwei runde Springformen mit ca. 15 cm Durchmesser gut fetten, den Schokoladenteig einfüllen und im Backofen bei 160 Grad ca. 10 bis 15 Minuten backen.

Nach dem Backen gut auskühlen lassen und in jeweils drei gleichgroße Böden unterteilen, nehmt dafür am besten ein sehr großes Messer.

Für die Ganache:
200 g Sahne | 100 g Zartbitter Kuvertüre | 100 g Vollmilch Kuvertüre
Die Sahne in einem Topf kurz zum Kochen bringen und direkt vom Ofen nehmen. Die Kuvertüre klein hacken und in der noch warmen Sahne langsam schmelzen. Alles gut verrühren und im Kühlschrank runterkühlen bis die Konsistenz leicht cremig ist.


Für die Himbeerfüllung:
250 g frische Himbeeren 
Himbeeren waschen und vorsichtig abtrocknen. Eine Hälfte der Beeren beiseite legen, da diese im Ganzen benötigt werden. Die andere Hälfte mit einem Pürierstab zerkleinern. Wem das zu "flüssig" ist kann das Ganze auch mit etwas Gelatine (am besten in Pulverform) andicken.

Für die Glasur im Drip-Style:
150 g Vollmilch Kuvertüre
Schokolade klein hacken und langsam im Wasserbad schmelzen. Eine dünne Schicht Glasur auftragen und im Kühlschrank kurz fest werden lassen. Nun vorsichtig mit einem Löffel oder Spritzbeutel die restliche Glasur so auftragen, dass sie schön am Rand verläuft. Die Glasur vor dem nächsten Schritt fest werden lassen.


Den Kuchen habe ich dann von unten nach oben wie folgt geschichtet:
  • Tortenboden
  • dünne Schicht Ganache
  • Himbeeren (im Ganzen)
  • ein paar Kleckse Ganache damit der Boden gut haftet
  • Tortenboden
  • Ganache
  • Tortenboden
  • Himbeerfüllung
  • Tortenboden
  • Ganache
  • Tortenboden
  • Schokoladen Glasur (drippy)
  • Mascarpone-Tropfen
  • Kakaopulver


Für die Mascarpone-Tropfen:
200 g Mascarpone | 150 g Puderzucker | rosa Lebensmittelfarbe/paste | Kakaopulver

Mascarpone mit Lebensmittelfarbe einfärben. Den Puderzucker sieben und mit der Mascarpone verrühren.
Die Mascarponemasse in einen Spritzbeutel mit großer Lochtülle füllen und die Tropfen von der Mitte aus im Kreis auf die feste Glasur spritzen. Anschließend die Mascarpone-Tropfen mit etwas Kakaopulver und einem feinen Sieb dekorieren.


Es klingt alles nach viel Arbeit, aber das war es nicht. Wenn ihr alles vorbereitet und die Füllungen bereits fertig habt ist das Törtchen schnell gemacht. Habt ihr euch schon an diesen tollen Drippy Cakes versucht?

Guten Appetit!

Alle meine süßen Rezepte findet ihr unter Sweet Bakery


5 Kommentare:

Elisabeth-Amalie hat gesagt…

Oh Gott, das ist ja ein Meisterwerk. *-* Würde ich nie hinbekommen. :D Sieht aber köstlich aus. :)

Liebst Elisabeth-Amalie von Im Blick zurück entstehen die Dinge

Lena hat gesagt…

Wow sieht der lecker aus! An sowas habe ich mich noch nicht versucht. lg

Beauty Mango hat gesagt…

omg wie lecker sieht das bitte aus? *__*

Irina Eckel hat gesagt…

Oh man das sieht so gut aus! Ich glaub ich muss da wieder Andeutungen machen ;) Für eine Schwangere ist das hier gerade echt der Himmel, ganz besonders wenn man gerade total Hunger hat. LG Irina

PS: Ich weiß nicht ob du es schon mitbekommen hast aber ich habe mit einem neuen Blog ganz vor vorne angefangen. Ich freu mich wenn du mir auch hier weiterhin folgst und mich unterstützt. Besuch mich in meinem Familienkarussell :)

LoveT. hat gesagt…

Sensationell! Wow, bist du gut :)

Liebe Grüße <3